Subscribe to Brautmode & Hochzeitsmode, Hochzeitsfoto & Hochzeitsvideo, Musikband & Tamada
Add to Yahoo
Technorati
Mrz
28

Aberglaube rund um die Hochzeit

Posted under Allgemein by Sarah

Die Aberglauben am Hochzeitstag wurden bereits in einem anderen Artikel erwähnt und nun geht es um die Aberglauben rund um die Hochzeit.
Denn natürlich gibt es auch bei all dem Trubel vor dem großen Tag so einiges zu beachten, damit das Glück ewig bestehen bleibt.

Eine alte Sage besagt das es Unglück bringt, das Brautkleid selbst zu nähen. Denn viele Stiche bringen viele Tränen. Auch Schneiderinnen sollten ihr Kleid von anderen Schneiderinnen nähen lassen.

Einer der bekanntesten Aberglauben und Bräuche, der Bräutigam, darf die Braut und das Brautkleid nicht vor der Hochzeit zu Gesicht bekommen, da dies Unglück für die Ehe bringt.

Aberglauben müssen nicht immer realistisch sein, dies zeigt uns dieser Aberglaube. In dem Zimmer in dem das Brautkleid geschneidert wird, darf niemand, wirklich niemand pfeifen, denn dies würde die bösen Geister wecken und anlocken.

Alte Sagen und Mhyten bringen uns diese Aberglauben, wie auch diesen.
Es bringt Unglück, wenn das Hochzeitskleid zu früh fertig wird. Am besten sollte das Kleid erst kurz vor der Trauung fertig werden. Wenn Sie beispielsweise Ihr Kleid in einem Geschäft kaufen, können Sie beispielsweise eine Schleife oder einen Knopf abnehmen lassen und erst am Morgen vor der Trauung annähen. Oder aber man näht einen Glückscent in den Saum des Kleides ein, damit dieser das Unheil fernhält.

Add A Comment

Copyright © by Alexander Neff Autor: Alexander Neff Fotografie: Natalia Neff Alle Rechte vorbehalten
Das Kopieren des Textes (auch. Auszugsweise) oder der Bilder ist nicht erlaubt