Subscribe to Brautmode & Hochzeitsmode, Hochzeitsfoto & Hochzeitsvideo, Musikband & Tamada
Add to Yahoo
Technorati

Archive for September, 2012

Sep
26

Peter Petker

Posted under Musikgruppe - Tamada

Eine Energievolles und kreatives Trio.
Die perfekt und professionell zusammen Arbeiten. Sie singen schöne, sowohl moderne, als auch bekannte Lieder. Sie bieten russischen und deutschen Schlager für jede Generation an. Natürlich wird das Musikprogramm den Individuellen Wünschen der Gäste angepasst.
Sänger Viktor & Sängerin Swetlana stellen jedes Publikum zufrieden. Den ganzen Beitrag lesen »

Sep
14

Hochzeitstisch

Posted under Allgemein

Der Hochzeitstisch spielt auf jeder Hochzeit eine große Rolle.
Gerade dieser Tisch variiert in Größe und Form, er steht im Mittelpunkt und ist oft sehr viel dekoriert.
Das Brautpaar sitzt an diesem Tisch und hat den Vorsitzt. Jeder sieht diesen Tisch. Den ganzen Beitrag lesen »

Sep
13

Hochzeitsgestecke

Posted under Allgemein

Was bei einer Hochzeit natürlich nicht fehlen darf, sind die Blumen. Es gibt natürlich eine Menge verschiedener Trends. Einige werden sich wundern wie viele es eigentlich gibt.In diesem Jahr gehen viele Paare in die Richtung Vintage. Was allgemein bedeutet eine Art Retro Look. Es werden eher softe Farbtöne, wie Pastell oder ähnliches verwendet, als knallige Farben. Den ganzen Beitrag lesen »

Sep
11

Die Liebesgeschichte einer Trauung

Posted under Allgemein

Ich saß in einem sonnendurchfluteten Raum; das Standesamt in unserem kleinen Dorf. Es war alles liebevoll hergerichtet. Überall waren Blumengestecke- rote Rosen, für die Liebe. Mittendrin hoffnungsvolle Gäste in schönen Kleidern und Anzügen, die nur darauf warteten, dass die unangenehme Stille von der zarten Stimme der  wunderschönen Braut durchbrochen wird. Doch es kam nichts, die Braut schien… abwesend zu sein.

Es war der Sommer vor sieben Jahren. Lilly erinnerte sich, es war kurz nach ihrem 15. Geburtstag. Sie war gerade erst umgezogen und ganze drei Stunden von ihrem alten Zuhause und somit all ihren Freunden entfernt. Sie war so sauer auf ihre Eltern. Wie konnten sie ihr das nur antun?…

Beim Ausladen des Umzugslasters fiel ihr dieser Junge auf.. Er schien zwei Häuser weiter zu wohnen, brachte gerade den Müll heraus. Er war groß und dunkelhaarig, schien etwas älter zu sein als sie selbst. Der gut aussehende Junge bemerkte den Blick des neuen, hübschen Mädchens und beide konnten den intensiven Blick nicht voneinander lenken, bis beide nach einiger Zeit verschämt zur Seite schauten und rot wurden.

Dies war der Anfang.

Es war der Anfang einer wunderbaren  Freundschaft, die über Jahre intensiver und somit zu einer tiefen Verbundenheit wurde.

Es folgten Erkundung der neuen Stadt, der gemeinsame Schulweg, lustige Abende zu zweit und mit Freunden, romantische Spaziergänge durch den Park, Kinobesuche in gute und schlechte Filme, der erste gemeinsame Kuss, das Kennenlernen der Eltern, Fahrradtouren, Sportausflüge der beiden Sportbegeisterten, Eifersucht, der erste Streit, Versöhnung, Besuche in Lillys Heimatstadt, der gemeinsame Abiball, Lillys 18. Geburtstag, der erste gemeinsame Urlaub, Musikkonzerte, erneute Streitereien, eine kurze Trennung, die baldige Versöhnung und die erste gemeinsame Wohnung. Lilly war inzwischen 20 und die letzten fünf Jahre überwiegend glücklich mit ihrem Paul. Sie haben so viel gemeinsam erlebt und durchgestanden. Alles rauschte an ihr vorbei. Tausend Bilder in ihrem Kopf.

Und plötzlich musste sie an diesen einen Moment denken: als sie da standen- in Paris auf dem Eiffelturm- und Paul sich plötzlich vor ihr niederkniete… Es war der vollkommenste Moment ihres Lebens, weil der Mann, den sie liebte und der sie seit fünf Jahren in allem unterstützte, ihr seine Liebe gestand, indem er alles aufzählte, was er so sehr an ihr liebte. Und sich mit seinen 25 Jahren sicher war, dass er sich für immer an Lilly binden wollte. Er bat sie, seine Frau zu werden. Sie sagte überglücklich JA und fiel ihm in die Arme.

Es passte einfach alles: sie hatten dieselben Wertvorstellung, denselben Humor, in etwa die gleichen Hobbys, die gleiche Lebensvorstellung und ja sogar optisch stimmte alles. Sie wurden so oft als Traumpaar bezeichnet. Und hier stand sie nun, mit ihrem Traummann.

Zwei Jahre nach der Verlobung war es endlich so weit: die Hochzeit, mit ihrem Paul, den sie liebte und mit dem sie für immer zusammenbleiben würde…

Der Standesbeamte wiederholte die Frage: „Lilly Müller, möchten Sie den hier anwesenden Paul Schmidt als Ihren rechtlich anerkannten Ehemann nehmen, ihn lieben und ehren in guten wie in schlechten Zeiten, ihm in Gesundheit und Krankheit und für den Rest Ihres Lebens beistehen? So antworten Sie jetzt mit: Ja, ich will!“

Sie sah Paul tief in die Augen. Stille… „Ja, ich will!“, sagte die wunderschöne Braut endlich und küsste Ihren frisch angetrauten Ehemann, Paul. Die Hochzeitsgäste klatschten erleichtert in die Hände und so konnten sich alle Beteiligten- ganz besonders das Brautpaar- auf die bevorstehende Hochzeitsfeier freuen…

Copyright © by Alexander Neff Autor: Alexander Neff Fotografie: Natalia Neff Alle Rechte vorbehalten
Das Kopieren des Textes (auch. Auszugsweise) oder der Bilder ist nicht erlaubt